Weltbodentag am 5.12.2020

Bodenschutz statt Betonschmutz

Täglich erleben wir in unserer nächsten Umgebung, dass neue Straßen gebaut und vorhandene ausgebaut werden. Unsere Kommunen werden nachverdichtet und gleichzeitig werden an den Ortsrändern und auf der grünen Wiese flächenfressende Einfamilienhäuser und Gewerbegebiete errichtet
Unsere Böden, die unsere Nahrungsgrundlage, der größte CO2 Speicher und unabdingbar für die Grundwasserneubildung sind, werden damit immer weiter versiegelt und vernichtet. Das Bundesbodenschutzgesetz und das Bauplanungs- und Bauordnungsrecht erweisen sich hier als völlig stumpfe Schwerter für den Schutz der Böden.
Das Ziel der Bundesregierung, den täglichen Flächenverbrauch auf 30 Hektar pro Tag zu reduzieren, wurde krachend verfehlt. Derzeit beträgt der tägliche Flächenverbrauch für Siedlung und Verkehr immer noch durchschnittlich 56 Hektar pro Tag. Somit fiel der diesjährige 30-Hektar-Tag auf den 14. Juli.

Alle Bodeninteressierten sind aufgerufen, sich deutschlandweit mit dem Schild „Bodenschutz statt Betonschmutz“ vor einem gefährdeten Boden zu positionieren. Damit sind alle Böden gemeint, die durch Flächenverbrauch bedroht sind – z.B. die Wiese am Ortsrand, die durch Bauvorhaben bedroht ist oder die alte Streuobstwiese, die überbaut werden soll.
Die Fotos wollen die Kolleg*innen aus RLP am Weltbodentag als Bildserie per Socialmedia und dem Lumbricus-Blog www.lumbricus.world, der Menschen für das Thema Bodenschutz sensibilisiert, veröffentlichen.
Alle, die mitmachen möchten, können sich das Schild ausdrucken (am besten mindesten in A4). Lasst Euch damit vor dem bedrohten Boden fotografieren. Handyfotos reichen auch.


Hier die Pressemitteilung des BUND Kreisverbands Main Taunus zum Weltbodentag am 5. Dezember (als PDF)

Update 5.12.2020: Mit dem Motto „Bodenschutz statt Bodenschmutz“ haben bald 200 Menschen vom Bodensee bis Hamburg Bilder ihrer bedrohten Böden geschickt. Hier der Link auf www.lumbricus.world)

Schilder: Bad Soden : SINAI II,III : Blick nach Westen // Eppstein // Kelkheim // Liederbach


Eppstein im Taunus | Bauwald und Obstwiesen



Kelkheim im Taunus | vor dem Schlämmer, am Naturschutzgebiet



Bad Soden / Taunus | SINAI II, III | Frischluftschneise, Naherholungsgebiet, ...


Bad Soden / Taunus | SINAI, Der Wasserturm wird seit Jahren als Brutplatz von Turmfalken und Eulen genutzt



Hofheim im Taunus | Marxheim II und Kelkheim Hornau West



Liederbach | Westlich Sindlinger Weg



Ja, die Bilder Gallerie wird sehr gerne erweitert ! Bitte Bilder einfach rüber mailen, unsere Enkel werden staunen, wieviel wertvolle Landschaft mal hier im MTK beatand und sinnlos verbetoniert wurde.



Mehr, DANN auch hier auf den Seiten des www.lumbricus.world/.



ALle Bilder (c) der Fotografen / Mehr mit "Maus Over" auf dem jeweigen Bild